Andreas Haag

Senior Consultant im Team SAP Manufacturing

Wie lässt sich dein Job bei cellent mit wenigen Worten beschreiben?

Ich arbeite als Consultant im Qualitätsumfeld und bin bei verschiedenen Kunden tätig. Als „Offshore Koordinator“ bin ich sozusagen das Bindeglied zwischen deutsch-sprachigem Kunden und indischen Teams des Mutterkonzerns Wipro.

Was macht deinen Job spannend?

Das erste woran man bei „Qualitätsmanagement“ denkt, sind Zertifikate oder Audits – also meist trockene Materie. Dabei bedeutet Qualitätsmanagement viel mehr: Was heißt QM überhaupt für den Kunden? Was braucht der Kunde wirklich? Der Ansatz hierbei: Was aus Kundensicht stimmt nicht bzw. fehlt im Prozess und könnte die Ursache sein? Das ist meine Motivation. Ich bin jetzt seit 25 Jahren im Quality Management-Umfeld tätig und mir macht der Job immer noch genauso viel Spaß wie am ersten Tag.

Zusätzlich arbeitest du täglich mit internationalen Teams zusammen.

Richtig, hier kommt die internationale Komponente meines Jobs hinzu, die mir sehr viel Spaß macht. Ich arbeite sehr eng mit internationalen Kolleginnen und Kollegen, vor allem aus Indien, zusammen. Die wichtigsten Eigenschaften, die man dazu benötigt: interkulturelles Verständnis, Respekt und Akzeptanz.

Warum hast du dich für cellent als Arbeitgeber entschieden?

Nach dem reibungslosen ersten Telefon-Interview hatte ich ein sehr sympathisches und professionelles Vorstellungsgespräch in der Firmenzentrale in Stuttgart. Ich hatte direkt das gute Gefühl: „es passt!“. Auch vom Head of SAP Manufacturing kam gleich positives Feedback.

Du bist nun seit etwa einem Jahr im Unternehmen. Was sind für dich die Pluspunkte von cellent?

cellent hat mit Wipro einen großen Konzern als Mutter im Hintergrund. Dadurch ergeben sich spannende Möglichkeiten: Beispielsweise hat man als Mitarbeiter von cellent die Chance, als deutschsprachiger Experte in großen Projekten bei namhaften Kunden mitzuwirken. Zudem bietet mir cellent große Flexibilität in der Gestaltung meines Tagesablaufs. So kann ich eigenverantwortlich selbst einplanen, an welchen Tagen ich bei einem Kunden vor Ort bin oder im Homeoffice arbeite. Davon profitieren auch die Kunden: Wenn ein Kunde kurzfristig meine Unterstützung benötigt, bin ich hochflexibel und kann meinen Terminkalender schnell umplanen.