News

Airbus DS Optronics: Von ZEISS zu Airbus

Wie eine Unternehmens-Ausgründung in Sachen IT gelingt

Eine Muttergesellschaft und ihr Tochterunternehmen sind in der Regel eng miteinander verbunden, etwa wenn es um das Controlling oder die IT geht. Entsprechend stellt die Abspaltung von Tochtergesellschaften oder Geschäftsbereichen, sogenannte Carve-Outs, Unternehmen vor eine komplexe Aufgabe. Unzählige Details müssen geklärt werden, während das Tagesgeschäft weiterläuft. Bis eine solche Trennung vollzogen ist, können Jahre vergehen. Für das Gelingen von Carve-Outs ist die IT von zentraler Bedeutung, denn IT spielt eine wichtige Rolle für die Prozesse über alle Unternehmensbereiche hinweg. Strenge Budget- und Terminvorgaben erschweren eine erfolgreiche Transformation der IT oft zusätzlich. Dass es auch „in quality, in time und in budget“ gehen kann, zeigt die Airbus DS Optronics GmbH. Sie ging im Oktober 2012 aus der Optronics Sparte von ZEISS hervor als die Mehrheitsanteile im Rahmen einer strategischen Partnerschaft an die damalige EADS übergingen und das Unternehmen dann Teil von Airbus Defence and Space wurde. Mit Unterstützung des IT-Beratungsunternehmens cellent AG gelang der IT Carve-Out mit einer Übergangsphase von zwei Jahren nach Plan.

Lesen Sie die komplette Success Story:

Download
Success Story "Von Zeiss zu Airbus" (PDF)

25.11.2015